fbpx

Beziehung auf Augenhöhe – 7 hilfreiche Tipps

Eine Beziehung auf Augenhöhe ist ein Schlüssel für eine gesunde Partnerschaft! Naja, einfacher gesagt als getan. Ihr beide werdet gewisse Dinge verstehen und akzeptieren müssen. Welche das meiner Erfahrung nach sind, erfährst du in diesem Beitrag.

Der Alltag zeigt sein (hässliches) Gesicht

Räumen wir zunächst mit einem Wunschdenken auf. Die Schmetterlingsgefühle in einer Beziehung lassen irgendwann nach – es kehrt ein normaler Alltag ein. Das ist einerseits ein schöne Entwicklung, andererseits kann es im alltäglichen Trubel zu Diskussionen, Anschuldigungen und Frust kommen. Meinungsverschiedenheiten schleichen sich ein. Dabei hat doch alles so perfekt angefangen. Oder?

Klar hat es das. Denn jeder zeigt sich am Anfang von seiner besten Seite. Keiner möchte dem anderen voreilig etwas Negatives über sich offenbaren. Damit könnte man die Person, die man so gerne mag, ja mit seinen Macken vergraulen.

Ich denke über eine Beziehung auf Augenhöhe nach

Eine Situation wie in einem Bewerbungsgespräch. Nur geht es nicht um einen neuen Arbeitsplatz, sondern um etwas sehr privates – eine Beziehung. Daran ist absolut nichts Verwerfliches. Jeder zeigt sich gerne von seiner besten Seite. Doch wenn der Unterschied zwischen anfänglicher Darstellung und realer Lebensführung zu groß wird, beginnen sich viele Fragen zu stellen.


„Wieso ist es nicht so, wie ich es mir anfangs vorgestellt habe?“

“Ist mein Partner, der Richtige für eine Beziehung auf Augenhöhe?“


In diesen Fragen steckt der Zweifel an einer Beziehung auf Augenhöhe. Es zeigt sich, dass Erwartungen nicht erfüllt werden. Doch woran liegt das?

Scribble Pfeil_2

Eine Beziehung auf Augenhöhe

Ich mag das Wort Beziehung nicht. Es erinnert mich an „ziehen“. Als ob man sich gegenseitig in eine Richtung ziehen müsste. Einer ist glücklich, wenn der andere es nicht ist. Einer erreicht seine Ziele, der andere muss seine begraben. Menschen in einer Beziehung machen sich so voneinander abhängig. Sie verschmelzen zu einer Person.

Deswegen sprechen wir ab jetzt von Partnerschaften auf Augenhöhe. In einer Partnerschaft auf Augenhöhe leben zwei Menschen mit Persönlichkeit, die sich gegenseitig verstehen, Probleme offen diskutieren und ihre Ziele gemeinsam verfolgen. Das bedeutet: Arbeit. An sich selbst und an der Beziehung. Ihr beide werdet eure Komfortzone verlassen müssen. Aber es lohnt sich 🙂

Das wichtigste Werkzeug für eine Partnerschaft auf Augenhöhe

Kommunikation. Kommunikation. Kommunikation.

Kannst du Gedanken lesen? Ich jedenfalls nicht 😉 Ich habe beobachtet, dass Paare, die schon länger zusammen sind, davon ausgehen, dass man sich blind versteht. Ist das bei euch auch so?

Erwartest du, dass dein Partner erkennt, das du Hilfe beim Kochen benötigst? Machst du dann extra beleidigte Gesten, um es deutlich zu signalisieren? Aber was ist, wenn er dennoch nicht erkennt, dass es jetzt an der Zeit ist, zu handeln?

Schon überkommt dich ein Gefühl der Gleichgültigkeit. Dabei ist das völlig unnötig. Das Problem kannst du ganz einfach lösen: Du fragst deinen Partner, ob er dir kurz helfen kann.

Natürlich ist der Aufmerksamkeit ein gern gesehener Gast, aber Kommunikation auf Augenhöhe kann vieles einfacher machen. Deswegen: Äußere deinen Wunsch nach Hilfe und du bekommst öfter das, was du möchtest.


Folge lennloveslife auf Instagram und lasst uns soziale Medien wieder für ehrliche Kommunikation nutzen


Kommunikation ist das A und O einer Partnerschaft auf Augenhöhe. Doch das ist nur der Anfang. Freu dich auf meine 7 Tipps.

Tipp Nr. 1: Selbstliebe ist auch Liebe für deine Partnerschaft

Jede Partnerschaft auf Augenhöhe, hat einen entscheidenden Bestandteil: Das bist du selbst!

Damit du deinem Partner auf Augenhöhe begegnest, ist es wichtig, dich selbst zu lieben. Selbstliebe ist die Basis für einen wertschätzenden Umgang mit anderen Menschen. Verstehe es nicht als Überheblichkeit oder Narzissmus. Es geht um dein Verhältnis zu dir selbst. Was sind deine Stärken? Was sind deine Schwächen? Wenn du dir dessen bewusst bist, fällt es dir und anderen viel leichter, mit dir auf Augenhöhe zu kommunizieren. Denn warum sollte dich jemand lieben, wenn du ausstrahlst, dass du dich für nicht liebenswert hältst?

Also lerne dich so zu lieben, wie du tatsächlich bist und dass ohne dir Gedanken zu machen, wie du bei anderen ankommst.

Auf Instagram habe ich mich mit meiner Community über die Selbstliebe diskutiert. Schau dir unbedingt die Stories zu diesem Thema an!

Tipp Nr. 2: Was sich liebt – das neckt sich

Jedes Leben ist anders. Wir werden alle von so vielen verschiedenen Erlebnissen geprägt. Da wäre es ja ein Wunder, wenn ihr nicht irgendwann auf eine Meinungsverschiedenheit stoßen würdet. Die Frage ist nur: Wie geht ihr damit um?

Du kannst gerne versuchen deinen Partner zu überzeugen. Mach in verständlichen Argumenten klar, wie du zu deiner Einstellung kommst und versucht so auf einem gemeinsamen Nenner zu kommen.

Eines ist klar: Mit Druck wird Kommunikation auf Augenhöhe nichts. Besprecht eure Meinungsverschiedenheit, erklärt euch eure Perspektiven und einigt euch auf einen Kompromiss.

Tipp Nr. 3: Der perfekte Mensch ist noch nicht geboren

Kein Mensch ist fehlerfrei. Und Überraschung: Dein Partner ist es ebenfalls nicht.

Er wird manchmal etwas vergessen, etwas übersehen oder zu spät kommen. Du ja vielleicht auch 😉 Rechne mit Fehlern und flippe nicht aus, wenn dein Partner beim Einkaufen die Milch vergisst. Willst du, dass dein Partner dir Vorwürfe macht, wenn dir das Gleiche passiert? Also gehe mit gutem Beispiel voran.

Tipp Nr. 4: Das Wunder geschlechtsübergreifender Kommunikation

Männer und Frauen sind unterschiedlich – und das umfasst insbesondere unser Denken und Handeln.

Männer neigen dazu Frauen alles logisch erklären zu wollen. Bei Frauen stoßen solche Versuche aber selten auf offene Ohren, da sie eher sozial eingestellte Antennen haben. Für Frauen ist das Reden nicht bloß Mittel zum Zweck. Sie möchten nicht nur Informationen mitteilen, sondern auch die soziale Bindung stärken.

Berücksichtigt diese Unterschiede, dann klappt es auch besser mit der Partnerschaft auf Augenhöhe.

Tipp Nr. 5: Ständige Kritik killt euren Vibe

Wer wird schon gerne getadelt? Ich nicht.

Klar. In einer Partnerschaft auf Augenhöhe wird kommuniziert – alle Themen werden besprochen. Dabei kommt auch Kritik auf den Tisch. Frisch verliebt achtet ihr nicht auf die Details – das kommt erst später. Jetzt geht es darum, wie du es ansprichst. Direkte schonungslose Kritik oder ein charmanter Hinweis? Du hast die Wahl.

Generell kannst du dich Fragen, ob jede Kleinigkeit von dir kritisiert werden muss. Wenn dich so vieles stört, dann liegt es unter Umständen auch an dir.

Tipp Nr. 6: Setzt euch gemeinsame und eigene Ziele

Gemeinsame Ziele sind wichtig! Dabei solltet ihr allerdings eure eigenen Ziele nicht vergessen. Ihr könnt euch helfen diese zu erreichen. Das ist Partnerschaft auf Augenhöhe.

Zugegeben: Persönliche Ziele sind natürlich Gesprächsstoff und bedürfen Kompromisse. Dennoch ist es wichtig. Indem ihr euch offenbart, was ihr erreichen möchtet, zeigt ihr großes Vertrauen in eure Partnerschaft. Es macht euch individuell glücklich und kann so eure Partnerschaft noch stärker machen. Zielstrebige Menschen wirken schließlich spannend und anziehend.

Meine Sicht auf eine Beziehung auf Augenhöhe

Tipp Nr. 7: Humor gehört dazu

Nichts verbindet euch mehr, als gemeinsame lustige Erlebnisse.

Das sollte also in einer Partnerschaft auf Augenhöhe nicht fehlen. Wann habt ihr das letzte Mal herzhaft zusammen gelacht? Der Alltag kann anstrengend sein, aber versucht gemeinsam abzuschalten. Kocht gemeinsam, spaziert durch die Landschaft oder singt im Auto – Hauptsache ihr kommt gemeinsam auf schöne Gedanken. Das Leben ist schließlich ernst genug.

Das kannst du noch heute für eine Beziehung auf Augenhöhe machen

Beginnt miteinander zu reden. Und wenn du denkst, dass ihr schon viel am reden seid, dann versuche das noch zu verdoppeln.

Eine Beziehung auf Augenhöhe lebt von Kommunikation auf Augenhöhe. Jeder Mensch ist anders – wir denken, handeln und leben anders. Es ist eigentlich ein Wunder, dass wir uns überhaupt so gut verstehen können 🙂 Deswegen bringt euch jedes Wort mehr und mehr auf Augenhöhe. Zeigt eure Persönlichkeit, diskutiert offen, liebt euch mit allen Stärken und Schwächen und verfolgt eure Ziele gemeinsam.

Es gibt die Beziehung auf Augenhöhe nicht geschenkt und auch keine Garantie, dass diese Tipps alles rosarot machen. Also macht euch an die Arbeit. An dir selbst und an deiner Beziehung. Schreib mir unbedingt, wenn ihr Fortschritte macht.

Schreibe in den Kommentaren deinen Weg zur einer Beziehung auf Augenhöhe und helfe anderen. Hilft es euch auch miteinander zu reden oder habt ihr andere Wege für euch gefunden?


Über den Autor dieses Gastbeitrags

Neben einer glücklichen Beziehung führt Tomasz ´Tomek´ Matuisak einen erfolgreichen Blog. Er hilft anderen Menschen durch seine inspirierenden Beiträge mehr zur inneren Mitte zu finden, um die eigenen Stärken endlich zu entfachen.

Seine Mission ist es, 1.000 Menschen pro Monat zu mehr Selbstbewusstsein in persönlicher, beruflicher und partnerschaftlicher Hinsicht zu verhelfen.

Besuche seinen Blog und unterstütze ihn gerne mit dem Teilen seiner Beiträge.


Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann liest du hier weiter.


Kommentar verfassen

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close